Wie wir dauerhaft umweltgerecht und sparsam wohnen können
Wie können wir so nachhaltig bauen, daß wir grundsätzliche "Baufehler" bei der Entscheidung wie wir wohnen, vermeiden? Wie können wir neue Technologien günstig und intelligent im Lebensalltag von Familien nutzen, ohne uns sinnlose und überflüssige Technikspielereien ins Haus zu holen? Die Sonne ist unser aller Energiequelle. Jede Pflanze, jedes Tier, jeder Mensch lebt mittel- oder unmittelbar von Sonnenenergie. Schön ist, wenn auch unser komfortables Leben zu Hause und auch unsere Mobilität mit purer Sonnenenergie gespeist werden kann, noch dazu aus selbst „geernteter“. In Zukunft leben immer mehr Menschen mit einem minimalen Co2 Fußabdruck aber trotzdem nicht weniger komfortabel, oder weniger mobil.
„Jeder isst soviel er kann nur nicht seinen Nebenmann…"
Ein bekannter Trick ist die Beteiligung an der Herstellung der Mahlzeiten, doch das klingt trügerisch, denn diese Hilfe ist in der real gelebten Umsetzung oft eher eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme als eine Entlastung für uns Eltern. Dennoch lohnt sich die Integration der Kinder in den Kochprozess um früh an das selber Kochen zu gewöhnen.
Beim Hausbau haben wir die Wahl: gemütliche Höhle oder Villa Kunterbunt
Ob ein Bilderbuchhaus a la Bullerbü, eine gemütliche Höhle wie im Auenland oder Villa Kunterbunt, wir erfinden uns unsere Welt wie sie uns gefällt beim eigenen Hausbau. Jeder weiß sofort, wie sein individuelles Traumhaus sein soll, einige Gedanken sollten wir uns auf jeden Fall für unser Portemonnaie, für die Umwelt und nicht zuletzt für unsere Kinder machen: über Energieeffizienz, Hausautomation, smarte Verbrauchssteuerung und neue Energiequellen, denn mehr als 40% des Stromverbrauchs in Deutschland fliesst über die privaten Eigenheime und smarte Hausautomation ist Häusern heutzutage weder drinnen noch draussen anzusehen. Unterschätzte Vorteile einer intelligenten Haussteuerung sind außerdem tatsächlich Zeitgewinn und Stressreduzierung, hilfreich für Mamas jeden Alters...
Mindestens 40 Tage Wochenbett nach der Geburt!
Wir alle hören immer wieder: „Hauptsache das Baby ist gesund.“ Wir hören es bevor wir gebären, nachdem wir gebären, wenn die Mutter einen Kaiserschnitt, eine Infektion, einen Dammschnitt hat, wenn sie eine postpartale Depression oder ein Trauma samt post traumatischer Belastungsstörung hat. Aber das stimmt nicht: Ein gesundes Baby ist nicht alles was zählt.
Spielen ist wichtiger als Kurse nach Stundenplan
Die kindliche Entwicklung wird stärker durch gemeinsames Spielen und gemeinsame Erlebnisse in der Familie beeinflusst als durch Einkommen, Bildungsstand, soziale Schicht der Eltern oder die Betreuungsform. Auch die Neurowissenschaften erklären das Spiel zur wichtigsten Basis für kognitives und soziales Lernen …</p><p>Eine neue Studie des Bundesbildungsministeriums, »Kindliche Kompetenzen im Elementarbereich: Förderbarkeit, Bedeutung und Messung« stellt unterschiedliche Messprojekte frühkindlicher Entwicklung und deren Einflussfaktoren nebeneinander.
Handys und Tablets stellen mit ihrer Strahlung eine viel größere Gesundheitsgefahr für unsere Kinder dar, als wir denken
Die Sicherheit und Gesundheit unserer Kinder liegt uns sehr am Herzen. Keine Mutter möchte ihr Kind wissentlich gesundheitlich gefährden. Im Bereich der Strahlungsgefahren, die durch unseren Alltag mit Smartphones entstehen, verschliessen wir alle noch zu sehr die Augen. Aus Bequemlichkeit und aus Unwissenheit. Wenn wir jedoch wirklich verstehen, was Handys, Tablets, DECT Telefone und WLAN im Haus den Körpern unserer Kinder antun, dann wird es schwierig, die Augen vor der enormen Gesundheitsgefährdung zu verschließen. Smartphones sind eine Mikrowelle in der Hosentasche!
Was haben im Kreis laufende Ameisen mit Deiner Laune zu tun?
Das Elternwerden und -sein kostet viel Kraft! Das ist beschrieben und besprochen, uns allen gut bekannt und bewusst. Warum das so ist, meistens auch. Jetzt möchte ich Euch bewährte Tipps geben, um das Energieniveau zu verbessern. Denn Mütter und Väter mit Kraft und guten Nerven sind einfach bessere Mamas und Papas, als die, die nervlich am Ende, erschöpft und ausgelaugt sind. Am besten hält man sich dabei an die zwei Schritte, erstens der Reinigung und zweites der Aufladung mit guter Energie.

Seiten