Sie sind hier

Babybauchabdrücke – Wie es richtig geht!

Eine Schwangerschaft ist durch viele verschiedene Faktoren geprägt: Unheimliche Essgelüste, bei denen Erdbeeren nur zu gern mit eingelegten Gurken kombiniert werden, zum Himmel hoch jauchzende Glücksgefühle, welche die gesamte Umwelt in ein strahlendes Licht tauchen, und viele körperliche Veränderungen, an die Mann und Frau sich erst einmal gewöhnen müssen. Dabei sind es oft sogar diese vormals etwas kritisch beäugten Dinge, die später umso stärker zählen.

 

Der Babybauch einer Frau ist das nach außen wirkende Symbol der eigenen Schwangerschaft. Das sichere Nest des Babys, das in diesem runden und warmen Gefäß heranwachsen kann, ohne sich um irgendetwas sorgen zu müssen. Wildfremde Menschen werfen einen Blick auf diesen Bauch und beginnen zu lächeln, die liebe Verwandtschaft kann nicht genug davon bekommen das Baby im Bauch einmal fühlen zu dürfen und auch die werdende Mutter selbst möchte jedes Mal vor Freude und Stolz platzen, wenn der Nachwuchs sich im Bauch bewegt. Gerade aus diesem Grunde scheint es für viele Frauen in der heutigen Zeit geradezu selbstverständlich zu sein, dass alle möglichen Erinnerungen an diesen Babybauch geschaffen werden sollen. Schließlich verschwindet er nach der Geburt. - Bei vielen zwar nicht ganz so schnell wie er gekommen ist, aber doch langsam und beständig.

 

Babybauchabdrücke haben sich in den letzten Jahren bei vielen Müttern zu einem echten Highlight während der Schwangerschaft entwickelt. Die vielzähligen Möglichkeiten mit einfachen Mitteln eine bleibende Erinnerung an diese Zeit voller Wunder zu schaffen, werden in einem Babybauchabdruck ästhetisch miteinander vereint. Dabei sind der eigenen Fantasie kaum Grenzen gesetzt, wenn es um die kreative Gestaltung des Babybauchabdrucks geht. Vorausgesetzt wird hierbei allerdings, dass nicht nur die richtigen Materialien vorhanden sind, sondern dass auch der richtigen Vorgehensweise genügend Aufmerksamkeit entgegengebracht werden soll. Immerhin soll auch die Erstellung des Babybauchabdrucks selbst zu einer schönen Erinnerung werden können. Aus diesem Grund soll nachfolgend eine simple Anleitung vorgestellt werden, wie sich ein solcher Abdruck aus Gips selbst erstellen lässt. Dabei sollen vornehmlich verschiedene Tipps in den Fokus rücken, die dabei helfen dieses Kunstwerk noch schneller, entspannter und gleichzeitig aber auch weniger aufwendig über die Bühne zu bringen.

 

Die richtigen Materialien

 

Um einen möglichst professionellen oder zumindest einzigartigen Babybauchabdruck herstellen zu können, sind verschiedene Materialien notwendig. Diese sollten unbedingt im Vorfeld in ausreichender Menge beschafft werden, damit nicht während der Prozedur plötzlich auffällt, dass etwas fehlt.

 

[[{"fid":"259","view_mode":"wysiwyg_3_2","fields":{"format":"wysiwyg_3_2","field_file_image_title_text[und][0][value]":"Gibsabdruck Set","field_file_image_alt_text[und][0][value]":"Set für Babybauch Gipsabdruck","field_link[und][0][title]":"","field_link[und][0][url]":"","field_bild_quelle[und][0][value]":"","field_bild_quelle_link[und][0][title]":"","field_bild_quelle_link[und][0][url]":"","field_bildunterschrift[und][0][value]":"","field_medien_tags[und]":""},"type":"media","attributes":{"alt":"Set für Babybauch Gipsabdruck","title":"Gibsabdruck Set","class":"media-element file-wysiwyg-3-2"}}]]

  

Benötigt werden sowohl breite wie auch schmale Gipsbinden. Von den breiten Gipsbinden sollten mindestens drei vorhanden sein, wobei diese stets eine Breite von ungefähr 15 Zentimetern aufweisen sollten. Daneben sollten außerdem circa sechs schmalere Gipsbinden vorhanden sein, die ruhig bis zu zehn Zentimeter breit sein dürfen. Weiterhin werden Handtücher, warmes Wasser, eine Schere zum Zurechtschneiden der Gipsbinden, sowie eine Unterlage benötigt. Ein altes Bettlaken, das ruhig etwas schmutzig werden darf, ist im Normalfall bereits ausreichend. Ebenfalls besonders wichtig, ist eine gehörige Portion Öl oder Vaseline, mit welcher der Bauch im Vorfeld eingerieben werden sollte.

 

Für die Anfertigung eines Gipsabdruckes werden circa ein bis zwei Stunden benötigt, je nachdem wie geschickt die werdenden Eltern sich dabei anstellen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann sich auch einfach ein bereits zusammengestelltes Set für einen Babybauchabdruck besorgen. Ein solches lässt sich beispielsweise unter https://www.mommyandbaby.de/fuer-gipsabdruck/gipsabdruck-set-basic.html erstehen.

 

Die optimale Position

 

Soeben wurde darauf hingewiesen, dass es bis zu zwei Stunden dauern kann, bevor ein Gipsabdruck vom eigenen Babybauch fertig ist. Dementsprechend sollte die werdende Mutter bereits zu Beginn darauf achten, dass sie eine bequeme Position einnimmt. Kaum etwas ist schlimmer, als wenn nach einer halben Stunde der Rücken zu schmerzen beginnt. Prinzipiell ist es möglich den Gipsabdruck sowohl im Liegen als auch im Sitzen anzufertigen. Aus Gründen der Schwerkraft empfiehlt sich allerdings eine aufrechte Position, damit die Lage der Brüste besser koordiniert werden kann.

 

Empfohlen wird zumeist eine leichte Schräglage auf einem Stuhl. Damit diese Position für die Mutter noch bequemer wird, kann beispielsweise ein Kissen im Rücken helfen. Sobald eine angenehme Stellung gefunden wurde, kann der Bauch mit der Vaseline oder dem Öl eingefettet werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass auch die Brüste sowie der Brustkorb eingefettet sind. Ansonsten kann es beim Abnehmen des Babybauchabdrucks später zu Problemen kommen.

 

Die Prozedur

 

Die tatsächliche Durchführung eines Babybauchabdrucks könnte einfacher nicht sein. Die Binden werden zunächst mithilfe der Schere in der Länge zurechtgeschnitten. Mit den breiten Binden wird begonnen. Diese werden kurz in das warme Wasser getaucht, bis sie weich werden, und dann aufgelegt.  Es empfiehlt sich auf der Brust anzufangen und sich dann langsam nach unten zu arbeiten. Hierbei dürfen und sollen die Gipsbinden ruhig ein klein wenig überlappen, um sicherzustellen, dass keine Lücken im Gips entstehen.

 

Die Gipsbinden müssen fest anliegen, damit auch wirklich ein authentischer Abdruck entsteht. Die Gipsbinden werden in Schichten übereinandergelegt, wobei es sich gerade an den Rändern empfiehlt zusätzlich zu verdicken. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Abdruck beim Abnehmen an den Rändern auseinanderbricht oder zu bröseln beginnt. Wenn die ersten beiden Schichten (wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann selbstverständlich auch drei Schichten verwenden) aufgelegt sind, kommen die schmaleren Gipsbinden zum Einsatz. Diese werden nach gleicher Manier aufgetragen. Anschließend muss der Gips trocknen. Sobald er vollständig durchgehärtet ist, lässt er sich vorsichtig abnehmen.

 

Die Verzierung

 

Babybauch Gipsabdruck

 

Ein Gipsabdruck, der frisch vom Bauch der werdenden Mutter gezogen wurde, ist im ersten Augenblick nicht unbedingt ein optischer Hochgenuss. Nun kommt es darauf an, den Babybauchabdruck zu bearbeiten und zu veredeln. Zunächst kann mit einem sehr sanften Schleifpapier eine glatte Oberfläche erzeugt werden. Anschließend kann ein Lack dafür sorgen, dass die Oberfläche versiegelt wird. Staub oder ähnliches können dem Gipsabdruck nun nichts mehr anhaben. Verschiedene Farben oder auch Dekorationselemente können dazu beitragen den Babybauchabdruck nach individuellen Vorlieben zu verschönern. Unter http://www.babybauch-abdruecke.de/galerien beispielsweise findet sich eine Vielzahl unterschiedlicher Inspirationen für das eigene Kunstwerk.

 

Facebook icon
Google icon
Pinterest icon
LinkedIn icon
e-mail icon

Weitere Artikel zum Thema

So informieren Sie Freunde und Verwandte über die Geburt Ihres Kindes
Endlich! Es ist geschafft. Sie halten Ihr neues Familienmitglied in den Armen. Das Baby ist gesund und glücklich und Sie sind es ebenfalls. In diesem Moment könnten Sie die ganze Welt umarmen und an Ihrem Glück teilhaben lassen. Und das dürfen Sie als frischgebackene Eltern auch. Wer eine frohe Botschaft verkünden möchte, hat in unserer modernen Kommunikationsgesellschaft verschiedene Möglichkeiten. Doch nicht jede ist geeignet, um die Geburt Ihres Kindes angemessen zu würdigen.
Eine schöne Zumutung
Schwanger sein ist keine Krankheit, klar. Man kann alles tun, wenn man schwanger ist. Fast alles. Ich kann jedenfalls nicht mehr aufstehen, ohne dass es sich nach leichtem Schwindel und Schwächeanfall anfühlt. Ich kann weder Treppen steigen noch die älteren Geschwister des aktuellen »Traglings« zur Kita bringen, ohne einen Schweißausbruch zu bekommen, den man auch sieht! …
Handys und Tablets stellen mit ihrer Strahlung eine viel größere Gesundheitsgefahr für unsere Kinder dar, als wir denken
Die Sicherheit und Gesundheit unserer Kinder liegt uns sehr am Herzen. Keine Mutter möchte ihr Kind wissentlich gesundheitlich gefährden. Im Bereich der Strahlungsgefahren, die durch unseren Alltag mit Smartphones entstehen, verschliessen wir alle noch zu sehr die Augen. Aus Bequemlichkeit und aus Unwissenheit. Wenn wir jedoch wirklich verstehen, was Handys, Tablets, DECT Telefone und WLAN im Haus den Körpern unserer Kinder antun, dann wird es schwierig, die Augen vor der enormen Gesundheitsgefährdung zu verschließen. Smartphones sind eine Mikrowelle in der Hosentasche!