Sie sind hier

Die kleinen Forscher
Fenster kindersicher gestalten

Gerade zur warmen Zeit wirken offene Fenster und Balkone besonders einladend auf kleine Kinder. Dabei lassen sich Stürze aus den eigenen vier Wänden vermeiden durch einfache Absicherungen. Dabei müssen Sie nicht direkt neue Fenster kaufen. Viele Fenster-Hersteller berücksichtigen Kindersicherungen bei ihren Produkten und entwickeln diese Techniken immer weiter. Es gibt auch bereits einige Modelle, die einfach an das bereits bestehende Fenster montiert werden können.

Ruhiger Schlaf in der Nacht für die Eltern

Sobald Kinder dem eigenen Laufstall entwachsen sind, ist absolut gar nichts mehr vor Kinderhänden sicher, denn alles muss einfach erkundet und angefasst werden. Viele Eltern sind auf Klassiker bereits eingestellt, zum Beispiel, dass Steckdosen oder Wickeltischen abgesichert gehören. Das Fenster auch zu den Gegenständen gehören, die gesichert werden müssen, wird gerne mal vergessen. Was hinter den eigenen vier Wänden liegt ist besonders spannend, da Kinder Erkunder sind.

- Nach Oben gerichteter Griff

Das ist vermutlich die einfachste Methode ein Fenster sicher zu gestalten. Für Erwachsene ist solch eine Leiste einfach zu bedienen, für Kinder bleibt die Leiste außer Reichweite.

-Zweigeteilte Fenster

Hierbei ist das untere Fensterelement festsitzend, während sich der obere Abschnitt öffnen und schließen lässt. So kann das Kind allein vom Aufbau des Fensters nicht raus steigen.

-Fensterblockaden

Es gibt diverse Nachrüsterkits für Fenstergriffe, die ohne Bohren oder Schrauben auskommen. Auf dem Markt existieren zahlreiche Modelle, die einfach und schnell anzubringen sind. Diese Variante ist meist auch die kostengünstigste.

-Abschließbare Griffe

Eltern, die sich auf der komplett sicheren Seite bewegen möchten, können mit Griffen nachrüsten, welche sich einfach mit einem Schlüssel verriegel lassen.

Tipps für die allgemeine Wohnsicherung

Auch die allgemeine Wohnsicherung sollte wohl überlegt werden.

  • Abgedeckte Steckdosen sind ein Muss.
  • Alte Kabel sollten ersetzt werden und so montiert werden, dass diese sich außer Reichweite befinden.
  • Achten Sie darauf welche Gegenstände in unteren Schubladen verstaut werden. Auch für Schubladengriffe gibt es Sicherungen die montiert werden können.
  • Putzmittel und Medikamente sollten ebenfalls passend verräumt werden.
  • Informieren Sie sich darüber, ob Ihre Zimmerpflanzen giftig sind
  • Zigaretten, brennbare Flüssigkeiten und Scheren müssen komplett außer Reichweite bleiben.
  • Überprüfen Sie Ihren Boden. Risse im Holzboden führen zu Verletzungen. Ein Teppich schützt Ihr Kind vor Verletzungen und sogar kalten Oberflächen

 

 

Das Eigenheim kindersicher zu gestalten bedarf vor allem Disziplin, aber man entwickelt im Laufe der Zeit ein geschultes Auge. Das wichtigste dabei ist, dass Sie Ihr Kind nicht komplett einschränken, damit die ersten Erkundungen auch für beide Seiten ein Spaß bleiben.

Facebook icon
Google icon
Pinterest icon
LinkedIn icon
e-mail icon

Weitere Artikel zum Thema

Streitthema »Kinderschutzimpfungen«
Es gibt kaum einen Zweifel daran, dass Impfungen zu den wichtigsten Meilensteinen in der Medizingeschichte gehören. Ohne Impfungen wären schwere Erkrankungen wie Diphterie, Polio oder Pocken immer noch weit verbreitet. Aufgrund der Impfkomplikationen sollte die Impfentscheidung dennoch gut überlegt sein.
Warum nicht einfach machen?
Wenn sich die Osterzeit langsam wieder ankündigt, dann kommen auch die Bauchschmerzen bei den Eltern und das liegt nicht daran, dass wir zu viel Schokolade gegessen haben. Es sind die ganzen Vorbereitungen, die auf uns zukommen und das tendenziell bei einfach viel zu wenig Zeit. Im letzten Jahr hat sich Tante Friederike schon darüber beschwert, dass es gar keine Osterkarte gab
Wer einen Kindergeburtstag plant, der muss natürlich auch planen, was gegessen wird, denn bei einem Kindergeburtstag wird viel gespielt und das macht natürlich hungrig. Dabei gibt es verschiedene Mahlzeiten, die geplant werden müssen, je nachdem wann der Geburtstag stattfindet. Allem voraus ist das natürlich der Geburtstagskuchen. Da Kindergeburtstage meistens nachmittags stattfinden, beginnen sie mit dem Kuchen essen. Hier darf es gerne etwas einfaches sein, das man auch in die Hand nehmen darf.