Sie sind hier

Weniger Stress und mehr Vorteile bei DM, real und co mit Payback American Express Karte
Mehr Punkte - mehr fürs Geld

Morgens, halb 11 in Deutschland: Die Schlange im DM-Markt ist einmal wieder endlos lang. Im Einkaufswagen stapelt sich neben den Windeln für Emma auch das Kindershampoo für Yannick, das er so sehr liebt und das gerade günstig im Angebot war. Und auch Toms Rasierwasser ist eingepackt, das gute, das ihn so verführerisch duften lässt. Zudem finden sich dort auch noch diverse Toilettenartikel und zwei Packungen Dinkelkekse – sicher ist sicher. Endlich an der Kasse angekommen dann die Ernüchterung: Der 50er reicht doch nicht für alles aus, deshalb muss die EC-Karte bemüht werden. Leider nimmt die Hausbank für jede Transaktion eine Gebühr, was Geld ist, dass man sich doch besser hätte sparen können. Gab es nicht für das Shampoo von Yannick diese Woche noch einmal 5fache PAYBACK-Punkte, hatte das nicht in der Werbung gestanden?! Vielleicht sollte ich mich doch mal langsam dort anmelden, wo das Ganze doch umsonst ist …

 

Das eingangs geschilderte Szenario einer jungen Mutter zeigt eine typische Einkaufssituation, in der man nicht nur von einer bargeldlosen Zahlung per Kreditkarte profitiert hätte, sondern bei der man mit der PAYBACK American Express Karte auch noch zahlreiche PAYBACK-Punkte hätte sammeln können, die man später für die unterschiedlichsten Prämien eintauschen kann. Ein besonderer Vorteil der mit der PAYBACK American Express Karte gesammelten PAYBACK-Punkte: Diese verfallen nicht, wie die normalen PAYBACK-Punkte, sondern bleiben unbegrenzt erhalten. 

 

Doch auch die Kreditkarte selbst bietet zahlreiche Vorteile: Sie ist komplett kostenlos, wird weder mit einer Jahresgebühr, noch mit einer Transaktionsgebühr belastet. Im Rahmen des PAYBACK-Programms sammelt man 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz, was durch die breite Akzeptanz der Kreditkarte bei zahlreichen Partnern in Deutschland und auch der Anrechnung von Zahlungen bei Nicht-Partnern weltweit eine Menge Punkte in sehr kurzer Zeit möglich macht. Einzig bei Tankstellen-Einsatz gibt es keine Punkte. 

 

Dafür lohnt sich die Verwendung der American Express Kreditkarte von PAYBACK aber auch im Ausland: Da dort nur 2 Prozent des Umsatzes als Gebühr belastet werden und die Akzeptanz in vielen Ländern (besonders in den USA) sehr hoch ist, kann man mit der Verwendung der Kreditkarte nicht nur bargeldlos und kostengünstig im Urlaub oder auf Reisen bezahlen, sondern selbst dabei dann noch fleißig Punkte sammeln. Und je mehr Punkte man sammelt, umso attraktiver werden die dafür eintauschbaren PAYBACK-Prämien.

 

Weitere Infos dazu gibt es hier, sowie im unten angefügten Video.

 

Facebook icon
Google icon
Pinterest icon
LinkedIn icon
e-mail icon

Weitere Artikel zum Thema

Bio Familien: nur Lebensstil oder sinnvoll?
Bio einkaufen ist nicht (nur) schick (wie es von Trendforschern unterstellt wird) es ist sinnvoll und richtig! Eigentlich haben wir Mütter weiß Gott besseres zu tun als uns mit den Vorurteilen anderer auseinanderzusetzen. Leider werden auch über Bio Konsumenten immer noch gerne und intensiv Vorurteile ausgetauscht, auch über die Bio konsumierenden Mütter aber wir sind keine so genannten Latte macchiato oder Helikopter Mütter….
Über die Motivation der Mütter
Über Motivation im Arbeitskontext wurde viel geschrieben, ganze Dissertationen und Habilitationen wurden der Anschubkraft des in der Arbeitswelt arbeitenden Wesen zugedacht. Da soll einer was schaffen, dafür wird er gehegt, gepflegt und kompensiert. Indifferenzzonen wurden entdeckt, Incentive Reisen in jeden erdenklichen und vorzeigbaren Winkel der Erde organisiert, Dienstwagen- und Bürogrößen differenziert und Motivations- und Führungsmethoden in Seminaren verbreitet. Da können Mütter nur konsterniert bis lakonisch seufzen: Schöne neue Arbeitswelt.
Kind und/oder Karriere? Übermutter oder Superwoman?
Im Sommerurlaub an der französischen Riviera besuchten wir dort unsere Freunde. Beide sind berufstätig, ihr Sohn ist vier, die Tochter wenige Monate alt. Arbeiten, abends ausgehen, Zeit zu Zweit, Zeit mit Freunden und Kollegen, die Kinder nachts zum durchschlafen zu bringen, Fremdbetreuung auch schon früh für die ganz Kleinen, kinderfreies Elternbett, konsequentes Abstillen, all das war für unsere Freunde bzw meine Freundin gar kein Problem.