Sie sind hier

Onlinetraining für schmerzgeplagte Mütter
Schwanger, stillen...Rückenschmerzen?

Nach der Geburt dreht sich alles um den Beckenboden. Unser Rücken hat unsere Aufmerksamkeit aber mindestens genauso verdient, denn Muttersein ist nämlich vor allem auch eines: ziemlich schwer! Wir haben ein Rückentraining für alle erholungsbedürftigen Mütter entdeckt. 

 

Während es in der Schwangerschaft oft noch gewohnt ruhig zugeht, beginnt mit der Geburt des ersten Kindes eine neue Zeitrechnung. Dass zwischen Stillen, Windelwechseln, Einkaufen, Putzen und 2-Stunden-Schlaf noch genügend Zeit für die eigene Erholung bleibt, erscheint uns plötzlich genauso utopisch wie die Vorstellung, irgendwann wieder in unsere Lieblingsjeans zu passen. Und so kommt es, dass auch unser körperliches Wohlbefinden gedanklich in die Altkleidersammlung wandert. Nicht nur unsere Gatten sondern auch wir selbst vergessen oft, wie stark Schwangerschaft und Geburt unseren Körper belastet haben. Dank quasi institutionalisierter Rückbildungsgymnastik ist unser desolater Beckenboden nicht mehr das größte Problem. Vielmehr sind es die quälenden Rückenschmerzen und unser extrem verspannter Schulter-Nacken-Bereich, der obendrauf – als würde es nicht reichen – auch noch für ordentliches Kopfdröhnen sorgt. Weil nun aber nicht mehr unsere eigenen Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen, lernen wir den Zustand des dauerhaften Unwohl-seins tapfer zu ignorieren, mit der Hoffnung, es irgendwann überstanden zu haben. Unser Nachwuchs nimmt aber leider im ersten Jahr so rasant zu, dass unsere Rückenmuskulatur ohne unsere Unterstützung kaum mitkommt, die nötigen Kapazitäten aufzubauen. Dauerstress und Hektik tun ihr übriges, damit sich die Verspannungen so richtig schön tief in alle Muskelfasern setzen. 

 

Zum Glück gibt es mit der Rücken Fit Challenge jetzt ein Onlinetraining das uns stress- und schmerzgeplagten Müttern dabei hilft, wieder so richtig schön fit zu werden. Nach dem sechswöchigen Training sitzen Knochen, Knorpel und Co. wieder da, wo sie hingehören und es ist verdammt überraschend wie fantastisch es ist, mit einem entspannten Brustkorb plötzlich wieder tief Luft holen zu können. Die Rücken Fit Challenge punktet nicht nur mit gut gemachten Videos, die Trainingseinheiten sind im Gegensatz zu anderen Onlineangeboten auch noch individuell erstellt. Für Mütter ist das Onlinetraining super, denn 1. fallen Mutter-Kind gerechte Angebote für ein gezieltes Rückentraining ohnehin eher spärlich aus, und 2. sind unsere Kleinen bekanntlich nicht immer bereit, sich an feste Zeiten zu halten, geschweige denn beabsichtigen sie, jederzeit kooperativ zu sein. Mit dem Onlinetraining sind wir maximal flexibel und trainieren ganz bequem von Zuhause aus. Wenn der Spross trotz Schlafenszeit doch mal brüllt (was ja durchaus vorkommen soll), drücken wir einfach die Pausetaste. Übrigens ist das Training nicht nur gut für den Rücken, sondern auch für Bauch, Beine und Po. 

Zugegeben, konzentriertes Rückentraining scheint zwischen Dynamic Yoga, Power Pilates und Deep Work aus der Mode gekommen zu sein. Völlig zu unrecht, denn ein aufrechter und selbstbewusster Rücken katapultiert die weibliche Attraktivität bekanntlich ins unermessliche und lenkt davon ab, dass wir an der ein oder anderen Stelle aus der Form gekommen sind. Zudem dämmert uns nach drei Dekaden Fitness-Wahn allmählich, dass wir mit unsystematischem Training bei bestehenden Beschwerden unter umständen mehr kaputt als gut machen. Es ist daher dringend Zeit für ein Revival! Mehr zum Trainingsprogramm findet ihr hier

 

Facebook icon
Google icon
Pinterest icon
LinkedIn icon
e-mail icon

Weitere Artikel zum Thema

Der Hebammenberuf in Deutschland ist vom Aussterben bedroht
Es ist, als würde man darüber nachdenken, die Feuerwehr flächendeckend abzuschaffen: Hebammen werden in Deutschland systematisch in die Bedeutungslosigkeit gedrängt.
Warum mit dem Fahrrad zur Schule
Die Schulwege sind länger geworden. Auf dem Land gibt es immer weniger Dorfschulen und auch in der Stadt schicken Eltern nicht mehr wie früher üblich ihr Kind auf die nahegelegene Schule. Heute spielen bei der Schulauswahl andere Kriterien als der kürzeste Schulweg eine Rolle.
Wie wir uns das Leben leichter machen!
Als Eltern kommen wir früh zu der Einsicht, dass unsere Kinder nicht immer die Absicht verfolgen, unsere Grenzen zu respektieren – jedenfalls nicht, wenn sie mächtig spassversprechenden Aktionen entgegenstehen. Ganz oben auf der Rangliste der beliebtesten Spielstätten für unbeobachtete Momente und noch vor matschigen Erdhaufen und Papas Plattensammlung steht das heimische Badezimmer...