Sie sind hier

So informieren Sie Freunde und Verwandte über die Geburt Ihres Kindes
Unser Baby ist da!

Endlich! Es ist geschafft. Sie halten Ihr neues Familienmitglied in den Armen. Das Baby ist gesund und glücklich und Sie sind es ebenfalls. In diesem Moment könnten Sie die ganze Welt umarmen und an Ihrem Glück teilhaben lassen. Und das dürfen Sie als frischgebackene Eltern auch. Wer eine frohe Botschaft verkünden möchte, hat in unserer modernen Kommunikationsgesellschaft verschiedene Möglichkeiten. Doch nicht jede ist geeignet, um die Geburt Ihres Kindes angemessen zu würdigen.

 

Geburt ankündigen über digitale Medien …?

 

Unsere Gesellschaft ist mobil und daher ist es üblich, sich gegenseitig über Neuigkeiten mittels sogenannter Kurznachrichten via Handy bzw. Smartphone zu informieren. Eine SMS, WhatsApp-Nachricht oder ein Beitrag auf Social Media Plattformen hat somit durchaus seine Berechtigung. Als schnelle Benachrichtigung für Familie und Freunde kurz nach der Geburt ist dies zudem eine gute Möglichkeit mit wenig Aufwand zu kommunizieren, dass alle wohlauf sind. Auch ein Schnappschuss im Krankenhaus kommt gut an, denn Verwandte und Freunde möchten natürlich so schnell wie möglich wissen, wie der neue Erdenbürger aussieht. Doch diese schnelle Kommunikation ist noch lange keine angemessene Art, Ihr Glück zu würdigen. Zudem möchten Sie vielleicht entferntere Verwandte, Freunde, Nachbarn und Bekannte an solch intimen Momenten nicht unbedingt teilhaben lassen, sie aber trotzdem über die Geburt informieren.

 

Für Familie und Tradition

 

Daher sollten Sie ein wenig konservativ denken und nicht einfach Ihren gesamten Freundes- und Verwandtenkreis via SMS oder Social Media über die Ankunft Ihres neuen Familienmitglieds in Kenntnis setzen. Darüber hinaus wird es sicher auch ältere Verwandte geben, welche mit den neuen Kommunikationsmitteln weniger vertraut sind. Aus diesem Grund sind Geburtskarten eine traditionelle und zudem angemessene Art und Weise, Ihr Kind der Welt vorzustellen. Mittels hochwertiger Papiere und personalisierter Gestaltung schaffen Sie dann einen angemessenen Rahmen.

 

Auch beim Inhalt sollten Sie traditionell bleiben und folgende wichtige Daten über Ihr Kind vermitteln:

 

-        Name des Kindes

-        Geburtsdatum und –zeit

-        Geburtsort

-        Gewicht & Größe

-        Name & evtl. Adresse der Eltern

  

Individuelle Geburtskarten

 

Für die Gestaltung können Sie dann durchaus wieder digitale Techniken nutzen. Denn im Internet gibt es eine Vielzahl Druckereien, bei denen Sie leicht und schnell Geburtskarten kreativ anfertigen können. Anhand von liebevoll designten Vorlagen, zum Beispiel bei kartenengel.de, suchen Sie sich Ihre Wunschkarte aus und fügen anschließend Ihren individuellen Text sowie ein Bild Ihres kleinen Sonnenscheins ein. In der von Ihnen gewählten Stückzahl werden die Geburtskarten, teilweise sogar mit passenden Umschlägen, bequem zu Ihnen nach Hause versandt. Das geht viel schneller und einfacher, als personalisierte Karten zu basteln, wofür Sie als frischgebackene Eltern vermutlich sowieso keine Zeit haben werden.

 

Solch ansprechend und individuell gestaltete Geburtskarten sind eine schöne Erinnerung und werden gerne aufbewahrt. Das erste Bild des Babys, das vielleicht in einem kreativen Shooting beim Fotografen entstanden ist, fungiert in liebevoll gestalteten Geburtskarten als kleines Geschenk an Großeltern, Freunde und Bekannte. Darüber hinaus können Sie diese auch als Dankeschön für Geschenke, die Sie zur Geburt bekommen haben, verwenden. Zu guter Letzt ist die eigene Geburtskarte natürlich ein essentieller Bestandteil im ersten Fotoalbum Ihres Kindes.

 

Facebook icon
Google icon
Pinterest icon
LinkedIn icon
e-mail icon

Weitere Artikel zum Thema

Der Hebammenberuf in Deutschland ist vom Aussterben bedroht
Es ist, als würde man darüber nachdenken, die Feuerwehr flächendeckend abzuschaffen: Hebammen werden in Deutschland systematisch in die Bedeutungslosigkeit gedrängt.
Wenn es Mama zuviel wird: Erste Hilfe Tipps!
Alle Jahre wieder.... Besonders rund um die offiziell so "besinnlichen Zeiten" geraten Mütter oft an ihre Grenzen. Warum ist das so? Das Problem ist eine generelles, tief verankert in unserer Psyche, jedoch treten durch familiären Belastungen diese generellen psychische Strukturen zutage. nehmen wir die Gelegenheit wahr, diese zu verbessern...
Frühförderung - Was Kinder bestens fördert
Wie Frühförderung richtig geht, nichts kostet, keinen überfordert und 100% effektiv ist. Wir wollen alles was wirklich gut für unsere Kinder ist. Frühfördernd und „wirklich gut“, also die Entwicklung optimierend ist die richtige Mischung aus Spielen und Bewegung, am besten draußen und das Ganze am besten zusammen mit der Familie unter Wahrnehmung der eigenen Kompetenzzuwächse.